Wer wird die nächste Hollywood-Star-Frau?Image and video hosting by TinyPic

Ab Montag, 8. Juni präsentiert Til Schweiger auf RTL seine Casting-Show zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr.

Til Schweiger (45), Deutschlands erfolgreichster Schauspieler und Produzent mit Hollywood-Erfahrung ist Präsentator, Mentor und Juror der neuen achtteiligen RTL-Glamourshow. Zwölf ehrgeizige Nachwuchsschauspielerinnen kämpfen um eine Rolle in einem Hollywood-Movie – und zwar um eine Rolle in der Fortsetzung des weltweit erfolgreichsten Kinofilms dieses Jahres, „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“.

Im wahren Hollywoodbusiness, in realen Jobs und Sets müssen sich die jungen Frauen beweisen. Mit Profi-Coaches trainieren die Nachwuchsschauspielerinnen Filmküsse, Action-Stunts oder Tanzeinlagen, um Szenen aus bekannten Blockbustern wie „Dirty Dancing“, „Misery“, „9½ Wochen“, „James Bond“ u.v.a. nachzuspielen. Dabei arbeiten sie mit berühmten Schauspielern, Oscar-prämierten Make up-Artists und namhaften Filmemachern zusammen. In harten Castings kämpfen sie darum Jobs wie eine Rolle in der deutschen Serie „Doctors Diary“, der amerikanischen Serie „Bones“ oder dem neuen Musikvideo von Lady Gaga zu erhalten.

Als Hauptjuror bekommt Til Schweiger Unterstützung von Schauspielcoach Bernard Hiller, der schon Cameron Diaz oder George Clooney den letzten Schliff verpasst hat. Der dritte Juror wechselt von Folge zu Folge. Dabei sind Heiner Lauterbach, Carmen Electra, Moritz Bleibtreu, Thomas Kretschmann, Produzentin Ute Emmerich, Erwin Stoff (US-Filmproduzent und Manager von Keanu Reeves, Sandra Bullock u.a.), Michael Schaefer (Summit Entertainment u.a. Produzent von „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“) und Daniel Hetzer (FOX Studios). Am Ende jeder Folge entscheiden Til Schweiger und seine Jury-Kollegen, welches Mädchen die Show verlassen muss.

Zum Schluss lässt RTL den Meister selbst sprechen:

Til Schweiger: „’Mission Hollywood’ ist eine neue, tolle Formatidee, die mich sehr gereizt hat. Ich wollte nicht umsonst früher Lehrer werden und hatte schon immer diese Idee, mal eine Schauspielakademie zu gründen, „Mission Hollywood“ ist ein Schritt in diese Richtung. Hier bin ich Juryvorsitzender, Präsentator, Regisseur…, aber vor allem sehe ich mich als Mentor der Mädchen, der versucht, ihnen etwas beizubringen, ihnen Selbstbewußtsein zu geben und sie so liebevoll wie es nur geht, zu führen.“

Die Dreharbeiten zu „Mission Hollywood“ haben am 3. März begonnen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Frauen führen lassen. Eigenartigerweise gruselt es mich bei dieser machomässigen Vorstellung schon jetzt ein bisschen, denn Til wird diesmal ja nicht eine seiner kleinen Töchter liebevoll an der Hand nehmen wie bei Keinohrhasen, sondern zwölf junge, nicht verwandte Frauen.