RTL verkündet das äusserst knappe Ergebnis in Prozent:

Yvo & PrimaDonna 13,5 %
Vanessa Calcagno 13,4 %
Petruta Küpper 11,5 %

Der Dompteur Yvo Antoni belegt den ersten Platz, schreibt diesen aber seinem Hund PrimaDonna zu. Jöö, wie herzig. Auf Platz 2 singt sich eine tolle Opernsängerin. Und auf den dritten Rang bläst sich eine Panflötistin.

Nun also ein Hund, und Fernseh-Deutschland reibt sich verwundert die Augen: Wie konnte das passieren? Nun ja mit Paul Potts und Susan Boyle ist der Bedarf an schönen Stimmen fürs Erste gedeckt. Und Panflöte? Come on, das kennt man doch: Das Blasen der Panflöte ist ein Gewerbe, das man heute allerdings zumeist in Fussgängerzonen verortet. Der Grossmeister der Panflöte ist Georghe Zamfir, der sogar zu «Once upon a time in America», die Titelmelodie blasen durfte und konnte.Die Deutschen sind halt hundeverliebt. Die Goldjungs hatten bei Bohlen kein Stein im Brett, und liefen allein schon deshalb ausser Konkurrenz. Denn Bohlen ist der Über-Juror, ein wahrer Jurator, der mit aller Bescheidenheit von sich sagt: „Ich bin der härteste Juror der Welt„. Da wollen wir nur hinzufügen «de bescht wos je hets gits»: YouTube Preview Image

Wird Bohlen nun zu Dieter Jaulen und gar mit PrimaDonna im Duett singen, wie bild.de vermutet?

Yvo und PrimaDonna haben ihren Sieg natürlich verdient, haben sie doch lange und sehr hart dafür gearbeitet. Das beweist ein Video von einem Zirkusauftritt, bei dem Yvo und PrimaDonna  das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinrissen, und das war 2008:

YouTube Preview Image

Was soll jetzt noch kommen? Wir sind jetzt schon gespannt auf das «Das Supertalent 2010».