Menowin (22) im Schockzustand
Vor einer Woche schrieb ich:

„Hoffentlich gelingt es Dieter Bohlen beide “Giganten” im Zaum zu halten! Sonst könnte DSDS dieses Jahr mit einem Drama enden. Eine bezahlte Hochzeit könnte Balsam für Mehrzad als Verlierer sein, aber was passiert, wenn Menowin verliert?“

Und nun ist es passiert. Menowin hat verloren. Gerade noch wurde er von der gesamten Jury, als erstes von Sylvie van der Vaart (als Ersatz für Nina Eichinger, die wegen der Vulkanaschewolke in Los Angeles steckenblieb), dann von Volker Neumüller und schliesslich auch von Dieter Bohlen als Gewinner des Abends gelobt und nun verkündet Marco Schreyl vor dem Finale als wandelnder Holzhammer „Wessen Name werden wir uns merken, wessen Name werden wir vergessen?“ Und nach endloser Wartezeit ist Mehrzad der Gewinner und Menowin der Verlierer, der sofort vom Checker und von Mehrzads Papa in den Arm genommen wird.

Weiss jemand noch, wer das letzte Mal Zweite wurde? Sogar ich, die darüber geschrieben habe, musste einige Zeit nach dem Namen suchen. Sarah Kreuz war es und ich hatte sie tatsächlich vergessen. Aber auch Daniel Schuhmacher, der letztjährige Sieger ist nicht gerade sehr präsent. Gut, gestern Abend wurde er mehrmals eingeblendet, aber sonst? Viel zu lange ist es seit dem letzten Auftritt im Fernsehgarten her. Das hat natürlich Konzept, da Volker Neumüller den Sieger managt, muss er rechtzeitig zur neuen Staffel wieder frei sein und das scheint bisher kein Problem zu sein. So wird sich denn das DSDS-Rad im gewohnten Rhythmus weiterdrehen und wir warten begierig auf die Quoten der Sendung und die neuen Presse- Schlagzeilen. Ich bin überzeugt, wir werden noch einige Zeit von Menowin hören.

Update
Da ist er, der kress.de Quotencheck: Über 7 Millionen Fans jubeln dem Superstar Mehrzad zu.