Chance verwerten
Die erste Show der zweiten Staffel brachte Moderator Peter Rapp als vierten Juror in die Jury. Bereits in der ersten Staffel dabei waren Rapper Sido, Solotänzerin Karina Sarkissova und Sängerin Zabine. Aus den rund 200 Kandidaten, die sich in zehn Shows vor der Jury präsentieren, wird das überzeugendste Talent mit 100’000 Euro belohnt.

Talentiert, jung, sympathisch
YouTube Preview Image
Seit drei Jahren existiert die Elektro-Pop-Band KK (kaiserlich und königlich), die sich aus Studenten aus dem Burgenland zusammensetzt. Sie sang „Moonstars“ und sagt von sich selbst: „Wir erwarten uns keinen Megaerfolg. Aber wir wollen aus dem Burgenland raus und bekannter werden, um Konzerte in ganz Österreich spielen zu können.“ Grosse Augen machte die Jury wegen den auffallenden Kleidern. Die kurzen Hosen von drei der vier Jungs erinnerten an die kurzen Hosen der Jungs vor mindestens 40 Jahren:

Die Band KK aus Österreich mit Moonstars

Anika-Plattler
Das sind zwölf Damen aus Niederösterreich im Alter zwischen 18 und 26 Jahren in Lederhosen beim Platteln, begleitet vom 32-jährigen Thomas mit Ziehharmonika. Zwei Frauen davon waren gestern Zuschauerinnen, da sie schwanger sind. www.anika-plattler.eu

Philipp Doboczky
Der 11-jährige Philipp ist Europameister im Hip-Hop und tanzte sich gestern in die Herzen des Publikums. Ein Blickfang war seine überweite Hose, die so gar nicht zu seinem Oberteil passen wollte.

Inmot!on
Die sympathischen Schweizer, Psychologie-Doktorand Jan Schmutz und sein Kollege Ivo Studer, Sportwissenschaftler und Magister der Anglistik, kennen wir schon von ihrem Yo-Yo-Akrobatik- Auftritt bei der Casting-Show „Das grösste Schweizer Talent“. Den gestrigen Auftritt gibt es hier. Zu finden auf Twitter: @inmotionshows
YouTube Preview Image

Der fünfte Act kann vom Publikum noch dazu gewählt werden und zwar von heute Samstag, 19:45 Uhr bis Montag 9:00 Uhr. Hier sind die fünf Acts, die auf eure Stimme hoffen.

Kommentar
Das Bühnendekor fand ich persönlich zu üppig in der Farbe und Musterung, so dass gerade Acts mit viel Action und mehreren Akteuren nicht so richtig zur Geltung kamen. Genau so wie die hübsche Doris Golpashin, die unter der vielen Schminke fast nicht mehr zu erkennen war. Grossartige Künstler kamen leider nicht weiter. Die nächste Show darf mit Spannung erwartet werden. Diesmal hatten die Berner Yo-Yo-Akrobaten Glück und freuen sich schon auf das Halbfinale von „Die grosse Chance“, das am 26. Oktober 2012 um 20:15 Uhr live aus Wien auf ORF1 gesendet wird.

Die grosse Chance, immer freitags um 20:15 Uhr auf ORF 1