Die  „The Voice of Germany“-Jury für die dritte Staffel steht fest. Zu fünfzig Prozent ist es dieselbe wie letztes (und vorletztes) Jahr: Nena alias „Ich fühl das total (nicht)“ und Lolek und Bolek alias Alec „Boss Burns“ Völkel  und Sascha „Hoss Power“ Vollmer  bleiben.  Dazu kommen Samu Haber von Sunrise Avenue und Ex-Freundeskreis-Rapper Max Herre.

Letzterem (und den Zuschauern ist zu wünschen), dass er sich besser schlägt ins Bild setzt als bei „Roche & Böhmermann“, bei denen ihn schon sein Einspieler nervte. Kritik an seinen Texten mochte er auch nicht so richtig vertragen, schlussendlich verliess er beleidigt das Studio:

YouTube Preview Image

PS: Beim Ansehen des Ausschnitts fällt mir gleich wieder auf, wie sehr mir die „Roche und Böhmermann“-Talkshow fehlt (obwohl die Runde aus der der Zusammenschnitt stammt, etwas anstrengend war (Gruss an die tätowierte Jennifer „Ich heisse nicht Jennifer Rostock“ Weist, die mich total nervte)). War diese Ausgabe vielleicht ein Tröpfchen in einem Fass, dessen Überlaufen  zum Ende dieser tollen Talk-Show führte? Fragen über Fragen.

Das Ende von „Roche und Böhmermann“ aus der Sicht von Charlotte Roche
YouTube Preview Image

Das Ende aus der Sicht von Jan Böhmermann
YouTube Preview Image